Monatsarchiv für März 2008

Damals…

Mittwoch, den 12. März 2008

In der Tat, ich war mal klein. Kann man sich heute kaum noch vorstellen, ist aber so. Und weil die FrauVau mir ein Stöckchen in die Hand gedrückt und um Teilnahme gebeten hat, kann ich so auch den Beweis antreten.

Ruhrgebietsstilblüten

Mittwoch, den 12. März 2008

Eine Ampel. Ein Vater. Mit seiner Tochter. Wartend. kurz vor dem Überqueren der Fahrbahn, dem Kind die Hand hinstreckend : Mischelle, pack‘ am Papa.

. o O ( … )

Dienstag, den 11. März 2008

Die Nacht war besser. Eindeutig. Träume der diffusen, wirren Gattung. Prima, komm ich mit klar. Heute morgen brachte er mich zum Lachen. Kein schlechter Tagesanfang wie ich finde. Aber über die ein oder andere Feinheit in der Formulierung werden wir nochmal reden müssen. Wind kommt auf. Seewetter. Haushohe Wolken, die schnell und scheinbar zielstrebig über […]

mpf

Montag, den 10. März 2008

Gestern Abend noch sprachen wir über Träume. Davon, dass ich eigentlich jede Nacht träume und mich auch fast immer am nächsten Morgen daran erinnere. In 95% deutlich an den Inhalt, in 5% an ein diffuses Gefühl. Manchmal würde ich das gern abstellen. Vielleicht hätte ich nicht noch vorher darüber reden sollen. Über die Träume, die […]

Oha…

Freitag, den 7. März 2008

Ich hab ja am Anfang noch gedacht, es wäre ein Zufall. So ein klitzekleiner. Eine fixe Idee, quasi. Etwas, das ja schon mal passieren kann. Man hat für den Bruchteil einer Sekunde so einen Gedanken, erinnert sich an eine Website, ein Gefühl, ein Geräusch und vielleicht auch einen Geruch. Der Gedanke verblasst, aber die Erinnerungen […]