Klingklang

Setz dich zu mir. Lies mir vor.

Judith hat, aus Gründen, ein kleines Soundfile hochgeladen und einen kurzen Text für ihr Publikum vorgelesen. Das hat mich jetzt so amüsiert, dass ich gern noch mehr Stimmen kennenlernen würde.
Man liest sich, man erfährt immer wieder kleine Facetten aus dem Leben der Anderen, aber man liest die Texte in der eigenen Sprachmelodie, die ja nicht der des Autors entspricht. Deswegen möchte ich euch gern hören.

Ich wünsche mir also mehr solch kleine Soundfiles, lest mir vor, lasst mich eure Stimmen und Dialekte hören. Martin? Andreas? Euch zwei würde ich auch furchtbar gern hören. Natürlich sind auch noch viel mehr Stimmen willkommen.
Wer mag, liest vor und linkt zurück.
Ich gehe mir jetzt mal die Technik dafür suchen, ich kann ja nicht nur fordern und nicht selber liefern.

12 Reaktionen zu “Klingklang”

  1. mart

    ist in Arbeit :-)

    und auch hier noch mal ein kleiner Hinweis: Mein Blog ist umgezogen und jetzt unter http://www.ad-spice.de/blog erreichbar.

  2. Nika

    danke mart :)
    umzug ist vermerkt und ich bin gespannt auf deinen soundfile.
    wenn ich mich entscheiden könnte, was ich euch wohl vorlese, dann liefer ich auch bald ab. die technik ist nämlich organisiert, nur der text fehlt. ich bin so unentschlossen ob ich einfach einen der einträge hier nehme oder etwas anderes suche. entscheidungsfindungsstörungen, as usual.

  3. triebkopf » Blog Archive » Local Barslut

    […] Da ja nun mal Stimmproben von Andreas und mir angefragt wurden, habe ich eben ein wenig Spammail vertont. Sollte unbedingt zusammen mit kleinen Kindern und den eigenen Eltern angehört werden, das Kleinod. So, ich warte gespannt auf den nächsten Beitrag. […]

  4. Mart

    [x] Done :-)

    http://www.ad-spice.de/blog/?p=432

    Ich möchte betonen, dass sich meine Stimme quasi kontextsensitiv verändert hat und das ich eigentlich ganz nett bin, aber: schwere Kindheit usw.

  5. mart

    wiedergutmachung:

    http://www.ad-spice.de/blog/?p=433

  6. Jazznrhythms Ecke » Blubb..äh..ja…also..

    […] Klingklang hats gemacht. Also gut, ein Soundfile. Eigentlich wollte ich ein Werk von Heinrich von Ofterdingen interpretieren und zwar “Es färbte sich die Wiese grün”, aber es ist Herbst, der PC brummt vor sich hin, draußen regnet es und es hätte einfach nicht funktioniert. Also was anderes. Zur Qualität nur soviel: 5 Euro Headset, No23recorder und Frida. Ich will das aber auch von Nel und Kesitian. Danke, Martin. Ich schaffe es manchmal nicht, überall mitzulesen und verpasse leicht was […]

  7. lightdot

    Die Wiedergutmachung ist wirklich äußerst nett. Ich höre es mir schon zum 5.-6. Mal an. *lol*

  8. Nika

    kinners, ich bin begeistert. das ist zu schön.
    ich komm auch bei euch allen noch einzeln vorbei, aber ich wollte wenigstens schon mal meine freude äussern.
    wie wunderbar :) vielen dank, es war hervorragend eure stimmen mal zu hören.

  9. Mart

    Ganz schön intime Sache, die eigene Stimme auf Aufforderung ins Netz zu stellen. Ich kam mir ein wenig vor, als müsste ich Aktbilder von mir machen.
    Wahrscheinlich habe ich deswegen den Spamblödsinn verzapft. Einen Sonderpreis für die Person, die hier zuerst eigene Lyrik vorliest.

  10. Nika

    mart, ein eigener text war tatsächlich das erste, was ich eingesprochen habe. aber mein empfinden war da ähnlich wie dein aktbild-vergleich. deswegen habe ich dann doch lieber ein neutrales buch zur hand genommen.
    obwohl ich den gedanken, irgendwann doch mal einen eigenen blogeintrag als soundfile einzustellen, noch nicht ganz verworfen habe.

  11. jazznrhythm

    Das hast du schon gesehen: http://www.myblog.de/konferenzraum?

  12. Nika

    oh, das hatte ich noch nicht gesehen. aber das finde ich sehr schön, sowas freut mich ja immer. vielen dank :)

Einen Kommentar schreiben