Fahren wir eben noch ein Stück

Ich hatte es euch ja angedroht, ich mache einfach noch ein bisschen weiter mit dem Drivebyshooting.

[drivin’:on]

Dafür habe ich es aber auch inzwischen wenigstens hinbekommen, im Photoportfolio die Drive:by Bilder zusammenzubringen. So nämlich.

3 Reaktionen zu “Fahren wir eben noch ein Stück”

  1. jazznrhythm

    Erstaunlich ländlich, dort wo du dich so rumtreibst. Sieht aus als ob sich Hamster, Fuchs, Igel und Schildkröte sich dort regelmäßige Stelldicheins geben.

  2. Tilla

    Hach. Schön.
    Der Song dazu: Thomas D.; Rückenwind

    Ich glaub, ich muss auch mal wieder unterwegs sein dürfen…..

  3. Nika

    Andreas, die Wahrheit liegt, wie immer, irgendwo dazwischen. In der Tat ist es hier stellenweise ländlich, ruhig und es hat auch Rehe, Füchse und Hasen. Ob die sich tatsächlich eine Gute Nacht wünschen entzieht sich meiner Kenntnis. Andererseits ist es eben aber auch so, dass sich auch bei dem Bild oben im Hintergrund grosse Industrieanlagen eingeschlichen haben. Also irgendwie ist es beides, ländlich und dicht besiedelt und eben zeitweise auch noch immer industriell.

    Tilla, ich wäre froh, entstünden die Drive:by Shootings während eines freiwilligen Reisens. Tatsächlich ist es aber so, dass hier bis auf wenige Ausnahmen mein Arbeitsweg (120km am Tag) dokumentiert ist…

Einen Kommentar schreiben