. o O ( ..!.. )

Oh my god, my life goes Dr.Doolittle.
Ehrlich, manchmal ist das Leben schräg. Seit 2 Tagen habe ich das Gefühl, die heimische Tierwelt ist durchgeknallt. Zuerst war da das Eichhörnchen, das munter erst die Treppe vor mir runtergalloppierte nicht ohne immer wieder halt zu machen und mich anzusehen, um dann, nicht weniger munter, um mein Auto zu hüpfen.
Ich mag diese kleinen roten Fellbündel. Selbst die durchgeknallten Varianten.

Das erste Stück meines Weges zum Büro führt mich daheim durch ein kleines Waldstück. Idyllisch, zur Zeit saftig grün und viel bevölkert mit Vögeln, weiteren Eichhörnchen, Madern und ähnlichem Getier. Ich würde ungern schon früh morgens für den Tod eines animalischen Nachbarn verantwortlich sein, also fahre ich dieses Stück Strasse entsprechend vorsichtig. Ich mag meine gefiederte und befellte Nachbarschaft nämlich.

Gestern morgen dann reichte vorsichtig fahren nicht mehr, nur noch anhalten und fragend schauen. Auf der Strasse vor mir: ein grosser Rabe. Er steht einfach mitten auf dem Weg, keine Chance an ihm vorbeizukommen. Sieht mich an.
Bleibt stur einfach genau dort stehen. Überfahren fällt als Alternative aus. Ich öffne die Tür in der Hoffnung, dass ihn Bewegung und Geräusch davon überzeugen, jetzt mal seinen Weg fortzusetzen. Fehlanzeige. Tür öffnen interessiert ihn nichtmal im Ansatz. Nächster Versuch also Aussteigen. Irgendwann würde ich nämlich trotz Raben gern in meinem Büro ankommen. Auch das beobachtet er zwar mit Interesse, aber ohne sich davon beunruhigen zu lassen.
Es ist früh am Morgen. Es ist still. Ich stehe mitten auf einer kleinen Strassen in einem Wald und rede mit einem Raben. ‚Freundchen, könntest du jetzt bitte mal…?‘. Er sieht mich an und als ich einen weiteren Schritt auf ihn zugehe, schreitet er in Ruhe und ohne Anzeichen von Scheu auf den Wegrand zu um dann mit einem gelangweilten Hüpfer zwischen die Farne zu verschwinden.

Als ich heute morgen aus dem Haus komme, sitzt neben meinem Wagen eine Elster. Vor ihr liegt ein kleiner Ast, den sie offensichtlich zum Nestbau verwenden möchte. Es tut mir ja leid, dass ich die morgendliche Idylle mit meinem Erscheinen stören muss, aber ich kann mich eben nicht mit Nestbau beschäftigen sondern werde in einem doofen Büro ganz ohne Tierzeuchs erwartet. Die Elster interessiert das herzlich wenig. Sie lässt mich mit einem erstaunlich lauten Krächzen und Zischlauten wissen, dass das jetzt verdammt nochmal ihr Ast ist. Ja bitte, behalt ihn, aber geh mir aus dem Weg. Was sie dann auch irgendwann flatternd, inklusive Ast, tut.
Wenn morgen ein Waschbär in meiner Dusche sitzt und ein Grizzly auf dem Sofa, lasse ich es euch wissen.

8 Reaktionen zu “. o O ( ..!.. )”

  1. lordfoltermord

    Hmm…könnte es womöglich sein, dass Dir der Rabe Nimmermehr und seine animalischen Freunde deutlich machen wollten, dass Du irgendwie STÖRST???

    Aber lass Dich davon nicht zu sehr beeindrucken, die kennen halt Dein holdes Wesen nicht wirklich. Wie auch, wenn sie den ganzen Tag mit dumm im Weg herumstehen und Ästchen sammeln beschäftigt sind :o)…

  2. Nika

    Ich weiss, das irgendwo sehr weit hinten in meinem Erinnerungszentrum der Name „Rabe Nimmermehr“ etwas klingeln lässt. Leider kriege ich es nicht mehr zusammen. Selber googeln ist irgendwie so Oldschool, also frage ich mal wimpernklimpernd, was es damit noch auf sich hatte.
    (and yes, it scares me a little bit. ich wollte nie doolittle sein)

  3. Tilla

    …. die kleine Hexe…
    wenn ich mich nicht irre ;)

  4. Nika

    Herr Dreckfrosch, eine Antwort tut jetzt Not.
    Mein Kopf klingelte Richtung Poe, Frau Tilla spricht von kleinen Hexen. Jetzt bedarf es Aufklärung, woran Sie denn nun dachten beim Raben…

  5. lordfoltermord

    Dein Kopf klingelt Richtung Po??? Wie interessant… :o)

    Ja, POE war schon richtig. Da gibt es eine Geschichte, aber so richtig bekomme ich die jetzt auch nicht mehr zusammen. The Alan Parsons Project (oh Gott, das ist ja sooooo 80ies!!!) haben übrigens vor vielen Jahren ein ganzes Album mit Vertonungen von Herrn Poes Geschichten gemacht und in einem der Songs wird der Rabe verewigt. Die Zusammenfassung der Geschichte darfst Du jetzt aber wirklich googlen, oldschool hin oder her.

    „Thus quote the Raven: Nevermore…“

    Wenn ich es nicht wüßte, hätte ich übrigens spontan auf Augsburger Puppenkiste getippt.

  6. Mart

    978-3-442-44281-2

  7. Nika

    Erdbeer-Senf-Törtchen für einen Raben? Mon dieu. Mich schüttelte kurz. Und sowas am frühen Morgen, quasi mitten in der Nacht.

  8. TillaPe

    Abraxas!

    ;)

    LG,
    Tilla

Einen Kommentar schreiben