…dann ist es doch passiert.

Vor ein paar Tagen unterhielt ich mich mit den lieben Spürsinnern über den R3. Natürlich muss ich den ausprobieren, keine Frage.
Heute müsste er unten in meinem Briefkasten liegen. Nachdem ich eine knappe Stunde mit dem Herrn Trout über Photographie, Entwicklung und analoges Filmmaterial im allgemeinen plauderte, stand meine ToDo-Liste für heute fest. Schnell noch 1 Kaffee, unter die Dusche, am Briefkasten vorbei und nach dem anstehenden Einkauf den Film testen.
Ich hatte noch einen hübschen NC in der Kamera, habe gerade schnell die letzten 2 Bilder verschossen. Der Film spult hübsch durch, löst sich und ich öffne die Kamerarückseite um ihn zu entnehmen und Platz für den, auf mich im Briefkasten wartenden, R3 zu schaffen.
Beim Öffnen des Rückteils bin ich kurz irritiert. Der Film hat wie erwartet entspannt durchgedreht, hängt aber in der Tat noch auf beiden Spulen.
Fassungslos schaue ich die folgende, komplette Minute auf diesen Anblick. In meinem ganzen analogen Leben ist mir das noch nie passiert. Noch nie. Nienienieniemals habe ich die Spulen vertauscht und den Film falschrum durchlaufen lassen. Noch nie.
Fakt ist, nach manuellem Weiterdrehen hab ich den Film auf der falschen Spule komplett in der Hand. Ich kann mir das nur so erklären, dass ich beim Einlegen die Positionen für die Leerspule und den Film vertauscht habe. Erwähnte ich, dass mir das noch nie passiert ist? Noch NIE?
Durch das Öffnen des Rückteils, obwohl er ja noch ein Stück zwischen den Spulen gespannt war, hat der Film somit auch noch eine amtliche Lichtdusche bekommen.
Im Moment liegen der Film, das Rückteil und die Spulen vor mir und ich kann’s immernoch nicht glauben. Ich kann mir immernoch nicht wirklich erklären, was da genau passiert ist. Trotz allem würde ich jetzt kurz gern wenigstens ein klitzekleines bisschen heulen. Das scheint gerade nicht mein Tag zu sein. Oder es war nicht mein Tag, als ich den Film eingelegt habe. Sagte ich schon wäh? Nein? WÄH!
Mitleid.Bitte.Danke.
(jeder höhnische Kommentar wird sofort gelöscht. Echt mal. Ich will lediglich Mitleid sehen.)

18 Reaktionen zu “…dann ist es doch passiert.”

  1. Michael K. Trout

    Mitleid, großes Mitleid!!!
    Ich fühle mit, ich weine mit, ich zerreiße meine Kleidung und werfe mich in den Staub, wälze mich darin … und muß feststellen, ich mußte hier mal wieder sauber machen.

    Mitleid … großes Mitleid … auch ich habe Mitleid verdient, weil ich mal wieder putzen müßte …

  2. frauvivaldi

    Mitleid – auch sehr viel!!
    Und noch mehr, wenns nötig ist!!

  3. Christian

    Hier auch ne Schippe voll Mitleid!!!

  4. lordfoltermord

    Sag mal…vorhin hatte ich es doch noch … das gibts doch nicht … da war definitiv eine beträchtliche Menge Mitleid … das habe ich mir doch nicht eingebildet … also echt … hat das vielleicht der Hund? … quatsch, ich habe ja gar keinen Hund … seeeehr mysteriös …

    Also, ich suche auf jeden Fall weiter. Einstweilen schon mal ein „sehr netter neuer Header“ to you!

  5. lightdot

    Mit einer Digi wäre das nicht passiert. HAHAHA!

    Tschulligung, der kleine Teufel in mir wollte raus, ich bin quasi sein Opfer. Nicht löschen, bitte! MITLEID!!!!!! :-)

  6. aebby

    arggglllmpf … ich ärgere mich mal mit

  7. aleks

    je suis désolé, madame

  8. Tanja

    Ähem … ich verstehe nur Bahnhof. Falsch herum? Wie soll das gehen? Öhm … aber klar bekommst du ein Tässchen Mitleid. *reicht es rüber!

  9. starfotograf

    hohn und spott hebe ich mir für ein andern mal auf =)

    mitleid? ok, büddeschön.

  10. Nika

    Danke für euer Mitgefühl. Den kleinen Ausrutscher von Judith übersehe ich heute mal grosszügig.
    Tanja, das WIE verstehe ich eben auch im Ansatz nicht. Ich hab die Filmhalterung rausgenommen, und es war (trotz dem nicht mehr vorhandenen Drehwiderstand) noch ein Stück auf den Spulen. Nach manuellem Weiterdrehen (wie gesagt nur ein kleines Stück) hatte ich den Film komplett auf einer Spule. Aber eben so, als wäre er ungebraucht. Nicht mit der Lasche oben zum zumkleben. Das hat mich ja so vollständig irritiert. Ich verstehe es nicht. Null. Ich armes, ich.

  11. aebby

    mir kommt gerade ein Gedanke, hast Du vielleicht einen belichteten Film eingelegt, das würde das „verkehrt herum“ und die fehlende Lasche erklären

    *grübel

  12. Nika

    Die Idee ist ja nicht schlecht, kann ich aber als 100% ausgeschlossen bezeichnen.
    Ich lasse meine Mittelformatfilme immer in der Verpackung. Wenn sie verschossen und voll sind, klebe ich sie direkt zu. Somit kann ich keinen vollen Film eingelegt haben. Definitiv nicht.

  13. starfotograf

    dann ist es die matrix!

  14. nadja

    mitleid!!

  15. fotozelle

    Mitleid kostet nichts, gibts gratis – immer.

    =)

  16. Kay

    wat schalls.

  17. triggerflanke

    na gut, spät, aber trotzdem: mitleid!
    und vor allem eins: mitgefühl! ich habe neulich auf einer ziemlich abgefahrenen weil illegalen fototour einen film zwar nicht falschrum, dafür aber nicht richtig (wtf, wieviel 100 hatte ich schon…) eingelegt. es schwante mir schon, als ich ihn wechselte. und nach dem entwickeln zeigte sich: 36x reinstes trägermaterial. auch schön. mistfuck. aber wie schrobst du so schön an anderer stelle: diese 36 bilder, die hab ich heute noch vor augen. leider nur da, weine ich manchmal.

  18. derScheuch

    Durch ne google-Suche auf deine Seite gekommen… weil… *ich* hab gerade festgestellt, dass ich die Rückseite von einem Rollfilm belichtet habe
    B-)

    Ciao Oli

Einen Kommentar schreiben