5-4-4

5 Tage. 4 Nächte. 4 Albträume.

Ich habe keine Ahnung, warum das im Moment passiert. Ich träume diese unschönen, fürchterlich realistischen Träume. Die Sorte, die man nicht träumen will. Aus denen man hochschreckt und manchmal minutenlang für die Rückkehr in die Realität braucht. Mit klopfendem Herzen und einem Gefühl von nicht greifbarer Angst. Bis sich die Konturen des Schlafzimmers langsam wieder abzeichnen, bis das Gehirn versteht ‚Alles in Ordnung, es ist nichts passiert. Nichts davon ist real.‘ und der Herzschlag sich wieder verlangsamt. Für einen Moment sind dann dort noch die Bilder, von denen man dann weiss, das sie nur in einen Traum gehörten. Bis sie verblassen und der Schlaf zurückkehrt.

Einen Kommentar schreiben