Retrospektive

Heute morgen habe ich mit meinen Eltern gefrühstückt. Wir sprachen über Photographie, Bilder an sich, Zeit die vergeht. Mein Dad erwähnte die Unmengen Dias, die im Keller lagern. Einige seit über 40 Jahren. Ich habe vorhin all diese Kisten mitgenommen und schaue mir nun die alten Schätze an. Ein Grossteil photographiert, lange bevor ich überhaupt das Licht der Welt erblickte. So kam ich unter anderem dazu, meinen Heimatort in der 1966-Edition ansehen zu können. Grossartig. Bilder meiner Oma, mein Bruder als tomatensaucenverschmiertes Grinsekind, Urlaubsbilder, meine Mom mit unfassbaren Sonnenbrillen. Die Jacky-Onassis-Gedächtnis-Edition.

Und, wie sollte es auch anders sein, es fand sich ein Klassiker. „Käfer vor Haus geparkt“. Für Herrn Paul P. Pulp, quasi.

holland-1965_3.jpg

3 Reaktionen zu “Retrospektive”

  1. lightdot

    Kann die Begeisterung nachvollziehen. Ich bin einmal sogar soweit gekommen, über ebay eine Fotosammlung von 100 Bildern für 2 Euro zu erwerben. Völlig fremde Menschen, an völlig fremden Orten, Jahrzehnte zurück. Und ich war dennoch fasziniert. Damals hatte ich sogar kurz die Idee, diese Bilder mit meinen eigenen Fotos zu „montieren“, dann hab ich aber die Idee verworfen. Fand es irgendwie respektlos. Die alten Bilder hab ich aber immer noch. Wenn ich mal sterbe, werden die Leute bestimmt rätseln, wer das alles auf den alten Fotos sind. :-)

  2. jazznrhythm

    Immer noch Urlaub? :-)
    Ich hoffe mal du bist gut ins neue Jahr gerutscht und hattest einen angenehmen Start. Nur die besten Wünsche von hier nach dort.

  3. Nika

    nein, leider kein Urlaub mehr Andreas.
    Mir wäre kaum was lieber als das. Die, wenn in der Zeit machbare, „Erholung“ ist schon wieder mehr als aufgebraucht. Vielleicht ist es deshalb hier auch grad so ruhig. Ich wollte nicht gleich am Anfang eines Jahres schon wieder Wutanfälle und verlorene Contenance präsentieren.

Einen Kommentar schreiben